First spring vibes – Bye Bye Winterdepression!

First spring vibes – Bye Bye Winterdepression!

Die Vögel zwitschern, die Menschen lächeln wieder, die Sonne strahlt – Es wird Frühling!

Genau in diesem Moment, wo ich diesen Beitrag schreibe, sitze ich mit offener Balkontür in meinem Zimmer und die Sonne scheint mir ins Gesicht. Es fühlt sich an, als würde mein Körper endlich von der Sonne wachgerüttelt werden.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue, die dicken Jacken und Schals bald tief im Schrank verstauen zu können, Stiefel gegen lockere Schuhe eintauschen zu können und endlich nicht mehr pausenlos frieren zu müssen. Ich finde, es gibt nichts schöneres als morgens von Sonnenstrahlen und Vogelgezwitscher geweckt zu werden. Da wacht man doch direkt mit guter Laune auf und startet positiv in den Tag, oder? 🙂 Gerade an grauen Tagen, wo wirklich null die Sonne scheint, es regnet und stürmt, möchte ich mich einfach nur unter einer Decke verkriechen, und einen Winterschlaf halten…

Besonders in den ersten Monaten des neuen Jahres, wenn es meistens nochmal so richtig ungemütlich wird, bin ich so unglaublich schlapp und unmotiviert mich morgens aufzuraffen.
Es ist so demotivierend, wenn ich morgens um 7 Uhr im stockdunklen los zur Schule fahre (meistens fühlt es sich für mich dann noch wie mitten in der Nacht an) und „abends“ gegen 17 Uhr Heim fahre, und es einfach schon wieder dunkel draußen ist… Das gibt mir über Monate das Gefühl, als würde ich ausschließlich für die Schule leben, und für nichts anderes mehr. Für die anderen Dinge, die mich glücklich machen, bleibt gar keine „Zeit“, da der Tag gefühlt bereits vorbei ist, wenn ich Zuhause ankomme…

Selbst das Modeln bleibt in diesen Monaten oft bei mir auf der Strecke, da ich täglich damit beschäftigt bin, gegen die Zeit anzurennen, um wenigstens noch etwas Tageslicht sehen zu können. Ich komme nach Hause, bin einfach platt und es ist bereits stockdunkel – Da ist nicht mehr viel mit Outdoor Shootings oder ähnlichem. Vielleicht der ein oder andere kommerzielle Job lässt sich nach der Schule noch erledigen, aber das war’s auch.
Auch mit Instagram, kann ich mich in der grauen Jahreszeit nicht so intensiv beschäftigen wie ich gerne möchte. Finde mal jemanden, der gerne mit dir rausgeht, und Fotos von dir macht, obwohl es arschkalt draußen ist 😉 Man hat super viele Ideen im Kopf, die man gerne umsetzen möchte, aber die Umsetzung ist so selten möglich, da der Winter kaum Tageslicht hergibt. Ziemlich demotivierend sag ich euch.

Ja, natürlich haben sowohl der Herbst als auch der Winter seine schönen Seiten 😉 Aber in der warmen Jahreszeit können wir alle einfach so viel mehr machen, findet ihr nicht auch?
Man genießt einfach viel mehr das Leben! Wir gehen raus und verabreden uns mit Freunden, essen Eis, gehen gerne in die Stadt, gehen schwimmen, fahren Cabrio und drehen die Musik auf, wir fliegen in den Urlaub, liegen am Strand, trinken Cocktails, reisen in andere Städte… ALLES ist einfach so viel besser und macht mehr Spaß. Selbst wenn man sich einfach nur ein Handtuch schnappt, und sich in den Garten legt, ist das schon toll, oder? 🙂

Aber mal abgesehen davon – Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass wir Menschen uns immer nach dem sehnen, was wir nicht haben? Das wir eigentlich selten komplett zufrieden sind? Wenn es zu kalt ist, wünschen wir uns den Sommer – Im Sommer beschweren wir uns, dass es zu heiß ist, und wünschen uns, dass es endlich mal wieder kälter wird und regnet – Wenn es regnet, regen wir uns auf, dass wir nass werden…
Ja das ist eigentlich total bescheuert. Aber ohne all das, würden wir vieles wahrscheinlich gar nicht zu schätzen wissen. Ohne den Winter, würden wir den Sommer nicht zu schätzen wissen und ohne die Kälte auch nicht die Wärme, weil wir all das vermutlich als selbstverständlich ansehen würden…

Ich bin der Meinung, man sollte daher immer versuchen das positive im Leben zu sehen, ganz egal in welcher Hinsicht. Auch wenn wir das graue Wetter so langsam nicht mehr sehen können – Mit 365 Tagen Sommer im Jahr würden wir uns vermutlich auch nicht zufrieden geben 😛
Ich freue mich jetzt einfach nur auf die kommenden Monate und die schönste Zeit des Jahres! 🙂

Fühlt euch umarmt und habt alle noch ein tolles Wochenende!

Eure Benita 

Folge:
Photo: Robert Ellenbeck

2 Kommentare

  1. Taylor
    Februar 20, 2017 / 10:04

    guten morgen liebe benita, also mit 365 tage sommer könnte ich auch nicht leben. wenn es im sommer so unerträglich heiß ist, das es sogar in der nacht nicht abkühlt … ich liebe frühling, wenn das leben neu erwacht, wenn die vögel ihr liedchen singen, wenn die luft nicht mehr tod riecht … aber genauso liebe ich den herbst, wenn die blätter sich verfärben usw … auf hochsommer könnte ich total verzichten und winter muß auch nicht unbedingt sein. wenn ich mich aber entscheiden muß, dann wäre mir die kälte lieber als die hitze ^^

    liebe grüße und einen schönen sonnigen tag 🙂

    • Benita
      Februar 21, 2017 / 22:56

      Hey Taylor, danke dir für deinen Kommentar! Ich finde es unglaublich interessant, auch mal die Sichtweisen anderer zu erfahren 🙂 Bei mir ist es wirklich ähnlich wie bei dir – Nur wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich doch eher die Hitze, anstatt die Kälte nehmen 😀 Ich wünsche dir noch einen tollen Abend und freue mich, bald wieder von dir zu lesen 🙂 Viele Grüße, Benita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.