QUARK-HASSER? MIT DIESEN SIMPLEN TIPPS WIRST AUCH DU QUARK LIEBEN!

QUARK-HASSER? MIT DIESEN SIMPLEN TIPPS WIRST AUCH DU QUARK LIEBEN!

Hello february!

Na, wer von euch hält sich noch an die guten Neujahrsvorsätze? Viel Sport treiben, weniger Alkohol trinken, gesund ernähren?! Jaja, wer kennt es nicht…
Für die, die sich noch vorbildlich an die guten Vorsätze halten, oder auch für die, die ein wenig Motivation in Sachen gesunder Ernährung brauchen, habe ich einen neuen gesunden Food-Blogpost am Start 😛

Ich verrate euch, wie ihr Magerquark aufpeppen und um einiges genießbarer machen könnt!

Magerquark ist mit seinen Nährwerten nicht nur eine fettarme Mahlzeit, sondern auch eine wahre Protein-Quelle und deshalb gerade bei Sportlern sehr beliebt! Für viele ist Quark jedoch eher eine Art “Hass-Liebe” – Man isst ihn nicht, weil er schmeckt, sondern man isst ihn, weil er aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes positiv zur Unterstützung des Muskelaufbaues beiträgt.

Bis vor kurzem war auch ich ein absoluter Quark-Hasser und ich konnte ihn weder sehen noch riechen! Da ich aber nicht viel Fleisch esse, musste ich mir andere Wege suchen, meinen Proteinbedarf zu decken. Also fing ich an mir Gedanken zu machen, was ich tun kann, damit auch mir Magerquark schmeckt… Und genau das nahm ich mir zum Anlass, darüber einen kleinen Blogbeitrag zu schreiben 🙂

Für die Fitnessfanatiker unter euch wird das, was ich nun in diesem Post schreibe, mit Sicherheit nichts neues oder besonderes sein, aber für die “Sportanfänger” sind sicherlich ein paar hilfreiche Tipps dabei, wie ihr den Magerquark ansprechender gestalten könnt 😛

1. Konsistenz verändern:

Damit der Magerquark seine “pappige” Konsistenz verliert, könnt ihr ihn einfach mit etwas fettarmer Milch oder Leitungswasser vermischen 😉 Das Ganze wird nach kurzem rühren dann cremig bzw. joghurtartig 🙂

2. Geschmack verbessern/Whey hinzufügen:

Da sowohl Geschmack als auch Geruch von Quark meiner Meinung nach ziemlich gewöhnungsbedürftig sind, könnt ihr zusätzlich noch ein beliebiges Whey Protein Pulver hinzufügen und alles anschließend noch einmal verrühren. Hier müsst ihr einfach mal selber abschmecken, wie viel Whey ihr hinzugeben müsst, damit es euch schmeckt.

Ich nehme meistens ca. einen Scoop (30g Whey) auf 500g Magerquark und benutze ein Protein Pulver von Scitec Nutrition im Geschmack Erdbeere. Dieses löst sich im Quark echt mega gut auf und anschließend habe ich einen leckeren “selbstgemachten” Erdbeer-Joghurt (geschmacklich in meinen Augen vergleichbar mit einem Fruchtzwerg 😛 ).
Ich weiß nicht, ob es mit anderen Marken auch so gut klappt, aber mit dem Whey von Scitec klappt das echt super! Das Beste ist sogar, dass es selbst den Geruch vom Quark überdeckt und es anschließend super lecker riecht! 🙂

3. Toppings:

Wenn ihr wollt, könnt ihr das Ganze quasi schon jetzt essen und genießen, oder ihr gebt noch ein paar Toppings in Form von Früchten, Haferflocken, Nüssen (Mandeln, Cashews, …) und/oder Chia Samen hinzu. Ich nehme meistens Heidelbeeren, Himbeeren oder eine Banane.

Am besten schmeckt es mir persönlich aber mit frischen Heidelbeeren 🙂 Diese zählen mit ihrem niedrigen Fruchtzuckergehalt auch zum sogenannten “Superfood” und eignen sich deshalb in meinen Augen einfach perfekt dafür!

Und das war’s schon!

Das Ganze ist wirklich keine Kunst, also Schluss mit den Ausreden, dass gesunde Ernährung kompliziert sei 😛 Easy und schnell zu machen, auch zum mitnehmen geeignet, super gesund und wirklich lecker! (Ich hätte echt nie gedacht, dass ich das tatsächlich einmal sage 😀 )

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig motivieren und inspirieren 🙂 In diesem Sinne: Lasst euch die Protein-Bombe schmecken!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.