Einblick in einen Modeljob #DüsseldorferFashionYard

Einblick in einen Modeljob #DüsseldorferFashionYard

Der diesjährige FashionYard fand zwar schon im September statt, doch ich dachte mir, es würde vielleicht trotzdem ein paar von euch interessieren, wenn ich darüber ein bisschen erzähle 🙂

Was ist der FashionYard überhaupt?

Kurz gesagt ist der FashionYard eine Art Blogger-Messe, wo verschiedene Labels ihre Produkte und die neusten Styles und Trends vorstellen.

Für mich persönlich war es das erste Mal auf dem FashionYard und ehrlich gesagt, kannte ich diese Veranstaltung zuvor auch gar nicht. Naja ich komme ja auch nicht aus dem Düsseldorfer Umkreis… 😀

Dennoch hat es auf mich den Eindruck gemacht, dass dieses Event in Düsseldorf ein kleines Highlight (für Blogger und die ganzen fashion victims 😛 ) ist, denn schon 1 Stunde vor Eröffnung der Messe, stand bereits eine riesige Schlange an der Straße. Was aber vermutlich ferner daran lag, dass die ersten 100 Besucher tolle Goodies bekamen 😛 Wer kommt da nicht mal gerne früher 😀

Gebucht wurde ich für diesen Job jedenfalls von meiner Agentur, Modeldistrict, und ein paar Wochen später ging es auch schon los. Ich schnappte mir meinen Bruder, der Lust hatte, mich netterweise zu begleiten 😛 und gemeinsam fuhren wir noch mit einem Kumpel, Samstag morgens um 9 Uhr los und machten uns auf den Weg nach Düsseldorf.

In Düsseldorf angekommen, suchten wir erstmal ewig nach einem Parkplatz, und gingen anschließend noch ein kleines Stückchen zu Fuß zum Event. Am FashionYard angekommen, ging’s an der langen Warteschlange vorbei ( ganz VIP mäßig 😉 😀 ) und rein in die Halle.

Backstage konnten wir schon mal unsere Sachen abstellen und durften danach etwas über die Messe schlendern und uns schon einige Stände anschauen. Mittendrin war dieses Jahr der Laufsteg, auf denen wir Models die Kleider unterschiedlichster Designer präsentieren durften.

Draußen waren gemütliche Ecken aus Paletten hergerichtet und rundherum standen einige Fressbuden. Das fand ich persönlich ziemlich cool. Zwischendurch fand Backstage für mich das Fitting (also die Anprobe) der verschiedenen Outfits statt. Anschließend ging es 1 1/2 Stunden in die Maske, und ich bekam ein schönes Make-up und ein paar schöne Locken 😛

Um 15 Uhr begann dann die Show und ich durfte unter anderem für die Designer Henry Balduhr, Lyvem und Kina laufen 🙂

Der Sonntag sah vom Ablauf her ähnlich aus, nur dass noch viel mehr Besucher, Zuschauer und Fotografen da waren. Nach der Show haben wir Backstage abschließend noch ein schönes Crew Foto gemacht und bekamen als Dankeschön einen Goodie Bag, in dem unter anderem die Brigitte Box drin war, mit ziemlich coolen Produkten! Okay, für die männlichen Models war das jetzt nicht so geil, aber die konnten ja vielleicht ihrer Freundin damit eine Freude bereiten 😀

Schlussendlich kann ich sagen, dass der FashionYard eine schöne Erfahrung war, und mir Laufsteg-Jobs ebenso viel Spaß machen wie Shootings 🙂 Trotz, dass ich für den Laufsteg mit meinen 1,74 m fast schon zu klein bin 😛

Noch dazu war die Organisation wirklich top, und die Zusammenarbeit total unkompliziert 🙂 Ich finde es echt immer so spannend, so viele verschiedene Menschen aus der Branche kennenzulernen und sich auszutauschen. Kein Job ist gleich, man taucht jedes mal in eine völlig andere Welt ein und vergisst den Alltag um sich herum. Und das ist das, warum mich das Ganze so glücklich macht 🙂


Falls ihr noch Fragen habt, immer sehr gerne her damit 🙂 Ansonsten wünsche ich euch jetzt ein tolles und erholsames Wochenende 🙂

Eure Benita 
(Sorry an die Models, ich kenne leider nicht mehr die ganzen Namen, sonst hätte ich sie natürlich gelistet)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Folge:
Photos: Laura Möllemann Agency: Modeldistrict

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.