AUGEN AUF BEI DER WAHL VON “MODELAGENTUREN” – MODEL TIPP #5

AUGEN AUF BEI DER WAHL VON “MODELAGENTUREN” – MODEL TIPP #5

Schon oft bekam ich mit, dass sich unseriöse Modelagenturen und Fakes auf Facebook rumtreiben und gezielt jegliche Art von Mädchen/jungen Frauen anschreiben… Da ich ebenfalls schon von solchen „Agenturen“ angeschrieben worden bin, möchte ich dieses Thema heute mal kurz ansprechen und auf meinem Blog mit euch teilen, um aufzuklären!

Meine “Story” kurz zusammengefasst:

Ein vermeintlicherModel-Scout“ einer Agentur schrieb mich vor einigen Monaten an und wollte mich gerne unter Vertrag nehmen. Auf Nachfrage wo ich denn die Homepage finden würde, sagte er mir, man könnte aktuell nicht darauf zugreifen, da dort momentan Wartungsarbeiten durchgeführt werden – Allein das war mir schon ein bisschen suspekt, denn keine seriöse Agentur würde die Homepage, meiner Meinung nach, für Tage oder Wochen komplett offline stellen…

Ich konnte mir also keinen Eindruck von der Agentur verschaffen, sollte aber trotzdem schon mal meine Daten über Facebook übermitteln. „Ich würde mich zu nichts verpflichten“ hieß es 😉
Als ich skeptisch gefragt habe, wo ich die Agentur denn bei Facebook finde, bekam ich keine Antwort mehr… Demnach hatte sich die Sache für mich dann auch schnell erledigt.

Ich kann verstehen, dass man sich als Neuling bestimmt erst einmal total über solch eine Nachricht freut und man sich dadurch Hoffnungen macht. Gerade wenn man “neu” in der Branche ist, weiß man ja noch nicht, wie gewisse Dinge ablaufen und wie sie eben nicht ablaufen sollten.

Natürlich gab es bei mir auch schon Fälle, wo ich Nachrichten bekommen habe, die total gut und seriös formuliert waren und ich mich im ersten Moment davon ein wenig hab blenden lassen und zunächst dachte “Ja cool!”. Dennoch habe ich immer alles skeptisch hinterfragt und die sozialen Netzwerke nach der Person oder der Agentur durchsucht, bevor ich mich auf irgendwas eingelassen habe. Am Ende war das auch immer genau das Richtige 🙂

“Ich wurde angeschrieben und bin mir unsicher, was nun?

Wer angeschrieben wird, egal ob von einem Scout oder von einem Fotografen, dem würde ich grundsätzlich auch erst einmal raten zu recherchieren – Den Namen der Agentur, oder den Namen der Person, die einen angeschrieben hat zu googeln und sich auf der Homepage in Ruhe umzuschauen. Bei Unsicherheiten würde ich am besten auch Familie und Freunde um Rat fragen! Und noch viel wichtiger: Die eigenen Daten auf keinen Fall ohne weiteres rausgeben. Weder E-Mail, noch Telefonnummer und schon gar nicht die Adresse! So simpel wie es klingt, aber sowas passiert oftmals schneller als man denkt.

Eine seriöse Modelagentur würde außerdem niemals Geld von dir verlangen! Weder für ein Testshooting/Aufnahmeshooting noch für das Erstellen deiner Sedcard. Die Aufwendungen die dadurch entstehen, verrechnet die Agentur in der Regel später mit deinen ersten Modelaufträgen.

Ebenso wirst du zu einem persönlichen Gespräch eingeladen bevor du aufgenommen wirst – Alles was ausschließlich über das Internet läuft, würde ich in die Tonne kloppen 😉

Du bewirbst dich also als erstes online entweder auf der Homepage oder per E-Mail und falls die Agentur interessiert an dir ist, wird diese sich bei dir zurückmelden und dich persönlich kennenlernen wollen 🙂 Meistens gibst du in dem Formular deine Daten in Form von Größe, Gewicht etc. an und bewirbst dich mit natürlichen, ungeschminkten Ganzkörper- und Portraitfotos in engsitzender, schlichter Kleidung oder Bikini (sogenannte Polaroids).

Wenn du eine positive Rückmeldung der Agentur bekommen hast, frage daraufhin ob es in Ordnung wäre, wenn du mit einer Begleitperson zu dem Vorstellungsgespräch erscheinst. Dort wird sicher auch nochmal klar, wie die Mitarbeiter der Agentur so drauf sind. Entweder reagieren diese offen und freundlich oder eben nicht.

Ich bin der Meinung, dass eine gute Agentur nichts gegen eine Begleitperson haben sollte, solange diese sich ruhig im Hintergrund verhält. Teilweise kann man sich schon mit 14 Jahren bei Agenturen bewerben, daher finde ich es absolut in Ordnung, wenn in so einem Fall z.B. auch die Eltern erwünscht sind!

Abschließend möchte ich einfach sagen, Mädels (und auch Jungs) bitte passt auf und seid nicht zu leichtsinnig! Es gibt leider viele schwarze Schafe, die das blaue vom Himmel versprechen, in Wirklichkeit aber nur euer Geld, oder noch ganz andere Sachen wollen…

Ich weiß, dieser Post von mir war mal etwas negativ angehaucht, aber ich wollte es unbedingt hier mal angesprochen haben und meine Erfahrungen mit euch teilen 🙂
Ich finde, es ist einfach ein wichtiges Thema und es lassen sich viele oftmals von der schönen, tollen Modelwelt blenden.

In diesem Sinne, passt auf euch auf und habt einen schönen Abend! 🙂 Wenn ihr noch Fragen habt, wie immer gerne in die Kommentare damit, oder wenn ihr es ungerne mit der Öffentlichkeit teilen möchtet, könnt ihr mir auch jederzeit gerne eine private Nachricht schreiben und ich geb euch meine Tipps und Empfehlungen weiter! 🙂

Benita

Folge:
Photo: Björn Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.