10 Tipps für mehr Reichweite auf Instagram!

10 Tipps für mehr Reichweite auf Instagram!

Du bist Instagram-Anfänger und hast keine Ahnung wie du deinen Account etwas bekannter machen kannst? Kein Problem! 😉 Wie der Titel schon verrät, geht es im Folgenden um 10 Tipps, welche dir zu einem ansehnlicheren und erfolgreicheren Account bei Instagram verhelfen sollen!

Natürlich sind diese Tipps keine Garantie dafür, dass dein Account durch die Decke gehen wird, aber meiner Meinung nach, bieten sie eine gute Grundlage dafür!
Und was du daraus machst, hast du selbst in der Hand! 🙂 Viel Spaß bei den Tipps!

Tipp 1: Einen einfachen Usernamen wählen
Als allererstes würde ich dir raten, dir einen einfachen Usernamen auszusuchen, den man sich leicht merken kann. Entweder nimmst du einfach deinen normalen Namen oder du kannst dein Thema, um dass es sich auf deinem Instagram-Account handeln soll, mit einbeziehen 🙂

Ich zum Beispiel heiße auf Instagram @benita.th und dieser Name setzt sich aus meinem Vornamen und den ersten zwei Buchstaben meines Nachnamens zusammen und so finde ich es eigentlich ganz okay 😛

Tipp 2: Ansprechende Biografie
Die Biografie befindet sich oben über deinen Bildern und es ist im Prinzip das Erste, was die Leute sehen, wenn sie auf dein Profil klicken. Daher finde ich es super wichtig, dass diese ansprechend und schön gestaltet ist. In deiner Biografie kannst du zum Beispiel erläutern worum es sich auf deinem Account handelt (Fashion, Food, Fitness, Beauty etc.), du kannst Informationen über dich mit reinschreiben (dein Alter, woher du kommst, …) und/oder deine anderen Social Media Kanäle verlinken (z.B. Facebook, Snapchat, Twitter etc.)

So können die Leute etwas über dich erfahren und du gestaltest das Ganze etwas persönlicher. Ich persönlich mag es sehr, wenn die Biografie schön geordnet ist und alles untereinander steht. Das kann aber natürlich jeder machen, wie er mag 😉

Tipp 3: Einen harmonischen Feed
Nachdem sich die Leute deine Biografie durchgelesen haben, schauen sie sich natürlich deine Bilder an. Viele sagen, es sei wichtig, einen einheitlichen Look zu haben und demnach z.B. ständig den gleichen Filter zu verwenden, damit alles aufeinander abgestimmt ist.

Ich persönlich finde das aber super schwer und verwende zum Beispiel nicht immer den selben Filter. Auf jedem Foto ist das Lichtverhältnis anders, daher kann Filter xy auf einem meiner Bilder total gut aussehen und auf einem anderen Bild passt dieser überhaupt nicht. Das muss jeder aber einfach mal für sich ausprobieren. Ich kriege es jedenfalls nicht hin, und variiere meistens so zwischen 3 Filtern.

Im Großen und Ganzen finde ich aber schon, dass die Bilder einigermaßen zusammenpassen sollten, damit der Feed ein schönes Gesamtbild ergibt.

Tipp 4: Qualitativ hochwertige Fotos posten
Nichts ist in meinen Augen schlimmer, als sich ein Foto anzuschauen, welches beispielsweise total verpixelt, überbelichtet, oder viel zu dunkel ist. Achte also darauf, dass deine Bilder immer eine angemessene Qualität haben. Die besten Ergebnisse erzielt man bei Tageslicht und wenn sich die Sonne ein wenig hinter den Wolken versteckt 😉

Tipp 5: Abwechslungsreiche Bilder hochladen
Versuche deinen Feed nicht zu eintönig zu gestalten, denn das könnte die Leute schnell langweilen und sie verlassen deinen Account relativ zügig wieder. Zeige nicht fünf Selfies hintereinander, sondern lieber mal ein Outfit, mal ein Selfie, mal ein Urlaubsbild, mal ein Foodbild etc. 🙂

Tipp 6: Interessante Texte unter deinen Fotos
Ich persönlich finde nichts langweiliger, als auf ein Foto zu klicken und ausschließlich 30 Hashtags darunter zu sehen, aber keinerlei Textbezug zum Bild. In den meisten Fällen klicke ich das Foto dann wieder weg. Versuche also, immer etwas spannendes zu erzählen, so machst du dich interessant. Du kannst zusätzlich Fragen stellen, damit die Leute dazu animiert werden, dein Bild zu kommentieren 🙂

Tipp 7: Interaktiv sein
Mit einer der wichtigsten Punkte in meinen Augen! Instagram ist ein soziales Netzwerk und lebt demnach von Interaktion. Bedanke dich also, wenn du mal einen lieben Kommentar bekommst und hinterlasse selber deine Spuren auf anderen Profilen, indem du kommentierst und likest. Du freust dich, wenn die Leute es bei dir machen, und andersrum ist es genauso 🙂

Bei mir hinterlassen die Menschen direkt einen sympathischen Eindruck, wenn ich sehe, dass sie mit ihren Followern kommunizieren und sich für Kommentare bedanken, oder auf Fragen eingehen. Die Schlussfolgerung davon ist, dass ich gerne und öfter auf diesem Account vorbeischaue, da mir die Person sympathisch ist 🙂 Und genau das möchtest du ja auch erreichen.

Sei also selber aktiv und kommentiere und like was das Zeug hält 😛 So verbreitest du deinen Account und immer wieder werden andere Leute auf dich aufmerksam. Je mehr Spuren du auf Instagram hinterlässt, desto öfter wird dein Profil gefunden und angeklickt. Natürlich solltest du nicht jeden Mist liken, sondern nur, was dir auch wirklich gefällt! 😉

Zusätzlich bin ich der Meinung, dass Kommentare auf anderen Profilen hinterlassen, effektiver ist, als Bilder nur zu liken. Ich würde schließlich eher bei jemandem vorbeischauen, der mir einen netten Kommentar hinterlassen hat, als bei jemanden der mein Bild „nur“ geliked hat. Außerdem wirst du so in den Kommentaren wiederum von anderen Leuten entdeckt, was ich eben bereits sagte 🙂 Bringt also gleich zwei positive Effekte mit sich 😛

Tipp 8: Passende Hashtags verwenden
Durch Hashtags verbreitest du dein Foto und hier finde ich es super wichtig, dass man wirklich Hashtags wählt, die zum Bild passen. Niemand möchte deine Pizza unter dem Hashtag Selfie finden 😛 😉 Überlege dir also passende Hashtags und falls dir nichts einfällt, kannst du dir Inspiration auf anderen Profilen holen.

Ich habe es übrigens so gemacht, dass ich mir meine Lieblingshashtags in meinen Notizen abgespeichert habe und muss mir somit nicht bei jedem neuen Foto ewig den Kopf zerbrechen 😉 Sondern kann die Hashtags einfach aus meinen Notizen kopieren und muss lediglich nochmal kontrollieren, ob jeder Hashtag passend ist.

Alternativ kannst du dir auch die App „Tags for Likes“ herunterladen. Dort findest du in unterschiedlichen Kategorien, die passenden Hashtags, die du einfach kopieren und unter dein Bild einfügen kannst.

Bei den Hashtags würde ich mir außerdem immer die Frage stellen, ob die Leute tatsächlich nach dem Hashtag suchen würden, den ich gerade unter mein Bild eingefügt habe. Die Wahrscheinlichkeit ist natürlich größer, dass jemand #pizza eingibt, und dein Bild dann dort findet, als wenn du dein Pizzabild mit dem Hashtag #ichessegeradeeinepizza versehen würdest. Dass jemand diesen Hashtag eingibt, ist eher unwahrscheinlich. Die Quote ist demnach eher gering und dein Bild wird nur von sehr wenigen Leuten gesehen. Ich hoffe, es ist verständlich, was ich meine 😀

Tipp 9: Regelmäßig posten
Wenn du dir mit Instagram wirklich etwas ernsthaftes aufbauen willst, solltest du auf jeden Fall regelmäßig Bilder posten. So machst du dich interessant und die Leute sehen, hey auf diesem Profil ist etwas los, der bemüht sich, uns neue Bilder zu zeigen! Wenn deine Follower wochenlang nichts von dir hören, verlieren sie das Interesse und sie könnten dir sogar wieder entfolgen.

Wenn du willst, dass deine Community schnell wächst, finde ich ein Bild pro Tag angemessen. Mehr als drei pro Tag sollten es meiner Meinung nach nicht sein, sonst könnten deine Follower schnell genervt sein, und dir so eventuell auch entfolgen 😉

Wenn du weißt, dass du in den nächsten Wochen keine Zeit haben wirst, um Bilder zu machen, kannst du auch einfach „vorproduzieren“ und die Bilder dann nach und nach veröffentlichen.

Tipp 10: Die passende Uhrzeit
Wenn du möchtest, dass dein Foto von möglichst vielen gesehen wird, überlege dir zusätzlich gut, zu welcher Uhrzeit du dein Foto hochlädst. Hier kann ich dir jedoch leider keinen Geheimtrick verraten, da viele Studien unterschiedliche Dinge belegen. Ich mache es immer so, dass ich mir überlege zu welchen Zeiten ICH bei Instagram aktiv bin und Zeit habe. Ich gehe zum Beispiel davon aus, dass die meisten ab 18 Uhr Feierabend haben und danach Zeit für das Internet finden. Sonntags halte ich persönlich auch für einen guten Tag um etwas zu posten, da dort die meisten Leute nichts zu tun haben 😀

Aber auch das, finde ich, sollte jeder für sich selbst herausfinden und es einfach mal ausprobieren, wann ihr eine gute Quote erzielt 🙂

So, das waren nun meine 10 Tipps für die Instagram-Starter unter euch, und vergesst trotz allem nicht, dass Instagram eines dennoch machen sollte: und zwar SPAß! 🙂

Love,
eure Benita

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.