HEALTHY VANILLA PROTEIN PORRIDGE ♡

HEALTHY VANILLA PROTEIN PORRIDGE ♡

Porridge, Haferbrei, Oatmeal… Wer kennt es nicht? Täglich aß ich meine stinknormalen Haferflocken, mit Früchten und Nüssen drin, doch irgendwann war ich auf der Suche nach ein wenig Variation. Ich fing an, mir unterschiedliche Porridge-Rezepte anzuschauen und habe aus vielen verschiedenen Rezepten einfach mein eigenes “kreiert” 🙂

Mittlerweile esse ich es fast täglich und deswegen wollte ich das Rezept unbedingt mit euch teilen 🙂 Egal ob am Wochenende zum Frühstück, oder unter der Woche nachmittags nach der Schule. Es ist gesund, gibt Power und ist zusätzlich noch reich an Proteinen!

Das brauchst du:

– Ca. 250 ml fettarme Milch
– Etwa 6 gehäufte Esslöffel zarte Haferflocken
– Chia-Samen oder geschrotete Leinsamen (die Menge kannst du selber bestimmen)
– Vanille Whey (ich habe eines von Hej Nutrition verwendet und damit hat es super geklappt)
– 1 Banane
– naturbelassene Mandeln
– Cashewkerne
– (gefrorene) Himbeeren

Arbeitsaufwand: ca. 10 Minuten

Natürlich kannst du die Toppings nach deinem Geschmack variieren, austauschen oder Dinge wie Chia-Samen weglassen, falls du diese nicht magst 😉 Ich habe dir die Zutaten so aufgeschrieben, wie ich das Ganze zubereite und wie es mir persönlich am besten schmeckt 🙂
(Wer mag, kann das Ganze z.B. auch mal mit einem Apfel, statt der Banane probieren, ist auch sehr lecker! 🙂 )

Schritt 1: Milch in einen Topf geben und zum kochen bringen.

Schritt 2: Sobald die Milch kocht, Haferflocken und Chia Samen (und/oder Leinsamen) hinzugeben und auf niedriger Stufe etwa 3 Minuten ganz leicht köcheln lassen, bis die Konsistenz etwas cremig wird. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

Schritt 3: Wenn du beobachtest, dass das Porridge die Konsistenz langsam verändert (sprich cremiger/fester wird) stellst du die Herdplatte aus, lässt den Topf aber noch darauf stehen.

Nun gibst du ca. einen Spoon von dem Vanille Whey hinzu – Oder auch etwas mehr oder weniger. Das musst du einfach mal geschmacklich abschätzen, wie süß bzw. wie vanillig du das Ganze magst 🙂

Dann rührst du alles noch einmal um. Die Konsistenz wird dann noch ein wenig “fester”.

Schritt 4: Banane kleinschneiden, hinzugeben und alles noch einmal umrühren.

Schritt 5: Füll das Porridge jetzt nur noch in eine Schüssel und topp es mit den Nüssen und den gefrorenen Himbeeren. Ich persönlich finde die Kombi einfach ultra lecker! 🙂

Fertig und genießen!

Und schon ist dein Protein-Porridge fertig 🙂 Super easy und schnell zu machen und dazu noch so gesund! Du kannst das Porridge sowohl warm als auch kalt genießen – Ganz wie du magst!

Und das Beste ist: Es macht sooo lange satt! Dadurch, dass Haferflocken nämlich reich an Ballaststoffen sind, steigt unser Blutzuckerspiegel nur langsam an, was zur Folge trägt, dass wir länger ein Sättigungsgefühl verspüren 🙂

Eine kleine Anmerkung noch: Lass dich nicht von der geringen Zutatenmenge am Anfang verunsichern – Auch, wenn es erst einmal nicht viel klingt, hat man am Ende wirklich eine komplette Schüssel voll, dadurch, dass die Haferflocken und Chia-Samen aufquellen.

Lass es dir schmecken!

Deine Benita

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Folge:

2 Kommentare

  1. Giulia
    November 24, 2017 / 15:48

    ich liebe Oatmeal! und esse es auch fast jeden Tag :). Deine Variante klingt mega gut und dass mit der Banane habe ich auch schon oft gemacht, aber mit einem Apfel muss ich das auch mal ausprobieren. Auf jeden Fall sind die Bilder echt schön und du solltest öfter mal solche Rezeptideen posten.
    Liebe Grüße
    Giulia

    • Benita
      Autor
      November 27, 2017 / 19:27

      Danke für dein tolles Feedback, Giulia! Ich werde das sehr gerne mal in Angriff nehmen, mit den weiteren Rezeptideen 🙂 Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.