KEIN VERZICHT BEIM ABNEHMEN – DIESE HACKS ERLEICHTERN DEINE „DIÄT“

benita steht in der kueche und haelt eine frisch gebackene protein pizza mit gemuese und kaese in der hand

Heute gibt es das Pendant zu meinem vorherigen Post!

Hast du dir mit der passenden Ernährung und dem nötigen Training Muskeln aufgebaut, gilt es diese nun freizulegen, sprich sichtbar zu machen.

Das schaffen wir in erster Linie über ein KalorienDEFIZIT. Wir müssen jetzt also weniger Kalorien zuführen, als wir verbrauchen, damit der Körper überschüssiges Fett abbaut.

Wie du das ohne Verzicht schaffst, verrate ich dir anhand meiner persönlichen „Fitness‑Hacks“:

 

Damit du nicht das Gefühl hast, verzichten zu müssen, gilt es Lebensmittel clever auszutauschen bzw. Alternativen mit weniger Kalorien zu nutzen. Wir müssen also nicht zwangsweise weniger essen, sondern bloß schlauer!

 

Meine persönlichen „Fitness-Hacks“:

  • Viel Gemüse einbauen (hat wenig Kalorien, viel Volumen und hält demnach lange satt und liefert wichtige Mikronährstoffe)
  • Auf light Produkte zurückgreifen (light Käse, magerer Aufschnitt etc.)
  • Statt Butter – Philadelphia Balance
  • Statt fetthaltige Kuhmilch – Pflanzenmilch oder gar Wasser nutzen
  • Statt Müsli – Haferflocken verwenden
  • Statt kalorienreiche Nudeln – Auf Linsen Nudeln o.ä. zurückgreifen
  • Statt Zucker – kalorienfreie Alternativen wie Erythrit nutzen
  • Statt Banane – Auf Beeren zurückgreifen (deutlich weniger Kalorien)
  • Statt Fruchtjoghurt – Magerquark/Skyr nutzen
  • Statt Süßigkeiten – Zuckerfreie Proteinriegel als Snack
  • Statt Softdrinks – Zero Produkte bevorzugen (keine Angst vor Süßstoff – Die Menge macht das Gift und so musst du auf nichts verzichten und du sparst dir eine Menge Zucker und flüssige Kalorien)


Generell gilt:


Vorsicht bei Saucen, Dressings, Müsliriegeln, Fruchtsäften oder Dosenfrüchten. Hier lauern oft versteckte Zuckerfallen.
– Überdurchschnittlich viel Cardio, ist NICHT der Schlüssel zum Erfolg. Nutze es gerne als hilfreiches Tool, fokussiere dich aber weiterhin auf Krafttraining und eine saubere Ernährung.
– Esse weiterhin proteinreich, damit deine Muskeln auch in der Diät „geschützt“ sind (etwa 2g pro 1kg Körpergewicht)
– Gerade jetzt spielt das Training eine noch wichtigere Rolle als vorher schon. Mit den entsprechenden Trainingsreizen signalisierst du deinem Körper, dass die Muskeln noch gebraucht werden. In der „Diät“ wollen wir schließlich Fett verlieren, statt unsere hart erarbeiteten Muskeln.
– Moderates Defizit von max. 500 kcal

 

Was sind deine Fitness-Hacks? Schreib mir gerne oder verrate sie mir in den Kommentaren!

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.