Foodspring Testpaket Review

Foodspring Testpaket Review

Hey meine Lieben 🙂

Ich melde mich mal wieder mit einem neuen Blogpost zurück, und hoffe, ihr habt bisher alle eine schöne Woche gehabt! Da der Frühling so gut wie vor der Tür steht, dachte ich mir, ich veröffentliche passend dazu einen neuen Beitrag über FoodSPRING! 😀

Im Januar hatte ich schon mal einen Post über Foodspring verfasst und euch meine Meinung zum Cocos Crisp Whey weitergegeben – Dieses hatte ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und durch den Blogpost, den ich darüber verfasst habe, bekam ich daraufhin von Foodspring die Möglichkeit, auch die anderen Whey Sorten zu testen, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe! Vielen Dank an dieser Stelle nochmal dafür 🙂

Da ich mir auf anderen Blogs selber immer unglaublich gerne Reviews durchlese, dachte ich mir, es würde sich auch hier eine kleine Review super anbieten, in der ich euch erzähle, wie ich die einzelnen Sorten so fand und wie zufrieden ich war 🙂

Vorab möchte ich noch kurz etwas allgemeines sagen: Ich verfasse diesen Post hier aus freien Stücken (wie bisher alle meine Postings auf meinem Blog), und nur weil ich diese Geschmäcker hier zum testen zur Verfügung gestellt bekommen habe, bedeutet das nicht, dass ich euch diese deswegen für gut oder besonders toll verkaufe. Ich gebe euch jedes Mal zu 100% meine ehrliche Meinung wieder, und wenn mir etwas mal nicht gefällt, dann sage ich euch das auch 🙂 Alles andere bringt weder mir, noch euch, meinen Lesern etwas.
Ich weiß, dass ich mich eigentlich nicht rechtfertigen müsste – Mir war es aber wirklich wichtig, dass einfach mal kurz anzusprechen, da ich weiß, dass viele Blogger das leider nicht so handhaben…

Nun aber zur eigentlichen Review 🙂

In dem Testpaket, welches ich bekommen hatte, waren 4 Sorten drin – Erdbeere, Vanille, Schokolade und Himbeere. Die Sorten konntet ihr auch schon auf dem Beitragsbild dieses Posts sehen. Das Cocos Crisp war nicht mit in dem Paket, da ich dieses ja bereits als 750g Dose Zuhause hatte bzw. immer noch habe 😛 Regulär ist das Cocos Crisp natürlich mit im Probierpaket enthalten, wenn ihr es bestellen würdet 😉

Alle Shakes habe ich wieder mit 200 ml Wasser und etwa 100 ml fettarmer Milch getrunken, weil ich es so einfach am liebsten mag. Der Packungsinhalt (30g) entspricht genau einem Shake.

Kommen wir nun zu den Sorten im Einzelnen 🙂

Erdbeere:
Erdbeere hatte ich als erstes probiert und der Shake hat mich geschmacklich tatsächlich direkt überzeugt! Der Shake ist nicht zu süß und für mein Empfinden genau passend. Er schmeckt, wie ich finde, wie ein Fruchtzwerg 😛 Auch die Konsistenz ist gut – etwas weniger cremiger als Cocos Crisp, aber dennoch nicht zu flüssig!

Außerdem hat auch dieser Shake mich satt gemacht und ich hatte noch weniger ein Heißhungergefühl als beim Cocos Crisp. Vermutlich weil der Erdbeer-Shake etwas süßer ist als Cocos, und demnach hat man auch keine Lust mehr was Süßes zu essen 😀 Ihr merkt, von Erdbeere war ich wirklich schon mal sehr angetan 🙂

Vanille:
Vanille hatte ich als zweites probiert und im Vergleich zu den anderen Sorten ist dieser Shake eher etwas geschmacksneutraler. Vom Geschmack her schmeckt der Shake zwar nicht stark nach vanille, trotzdem aber sehr lecker und ebenfalls nicht künstlich – Ich würde ihn geschmacklich mit einer Kugel Vanilleeis vergleichen 😛 Löslichkeit und Konsistenz sind auch bei diesem Shake wirklich super! 🙂

Kleine Anmerkung noch am Rande, die ich zum Geruch und zur Verpackung sagen möchte: Der Shake bzw. das Pulver riecht echt wie eine frische Vanilleschote, daher finde ich das Bild auf der Verpackung wirklich sehr gelungen! 🙂 Das Auge isst ja bekanntlich mit 😉 😛

Schokolade:
Da ich bei den vorherigen Shakes bisher nichts auszusetzen hatte, waren meine Erwartungen bei Schokolade ebenfalls sehr hoch – Hier muss ich aber sagen, dass mir bei dieser Geschmacksrichtung der „Wow-Effekt“ etwas gefehlt hatte.

Bei den anderen Sorten, dachte ich direkt nach den ersten Schlücken „Boa, echt mega lecker!“ und bei Schokolade dachte ich eher „Joa, auch ganz nett“. Wisst ihr was ich meine? 😀 Schokolade hat keinesfalls schlecht geschmeckt, aber da ich ja nun den direkten Vergleich zu den anderen Sorten hatte, haben diese mich geschmacklich einfach mehr umgehauen 🙂
Zudem ist Schokolade, meiner Meinung nach, genau wie Vanille etwas geschmacksneutraler und schmeckt nicht wirklich stark nach Schokolade. Trotzdem ist der Shake definitiv genießbar und lecker 🙂

Was mir allerdings noch in Erinnerung geblieben ist, dass ich nach dem Schokoladen-Shake, anders wie bei den vorherigen Shakes, trotzdem Hunger hatte 🙁 was natürlich auch Tagesform abhängig gewesen sein kann bei mir, das weiß ich allerdings nicht…

Konsistenz und Löslichkeit konnten, genau wie bei den Sorten zuvor, hier jedoch wieder punkten! Man musste kaum schütteln, und binnen weniger Sekunden hatte sich alles schön aufgelöst! 🙂

Himbeere:
Als letztes war Himbeere dran, und auch dieser Shake ist wirklich sehr lecker gewesen 🙂 Geschmacklich wüsste ich auf Anhieb allerdings nicht, womit ich ihn vergleichen sollte – Er ist recht süß, aber süßer dürfte er für meinen Geschmack dann auch nicht sein. Ist aber noch „passend“ wie ich finde 🙂

Die Konsistenz ist auch hier wieder top gewesen, aber was mir allerdings bezüglich der Löslichkeit aufgefallen ist, dass der Shake sich minimal schlechter aufgelöst hat, als die anderen Sorten. Ich hatte noch 2-3 kleine Klümpchen im Shake, wo ich erst dachte, es wären kleine Himbeerstückchen 😀 Beim Ausspülen des Shakes hat sich dann aber herausgestellt, dass es das Pulver war 😀

Was ich hingegen als sehr positiv empfunden habe ist, dass der Shake echt mega gesättigt hat und ich den ganzen Abend über keine „Heißhungerattacken“ mehr hatte 🙂

Mein Fazit:

Ihr merkt, bis auf 1-2 kleine Dinge, kann wirklich rein gar nichts an den Foodspring Whey Protein Shakes aussetzen! Ich gebe zu, dass ich echt begeistert war (und auch immer noch bin) und demnach so schnell keine anderen Hersteller ausprobieren werde!
Ich weiß nicht wieso, ich habe aber tatsächlich das Gefühl, dass dort nicht so viel „Quatsch“ drin ist, wie bei anderen Herstellern. Alle Shakes schmecken für mein Empfinden sehr natürlich und nicht künstlich. Positiv ist auch, dass sie sowohl in Wasser, als auch in Milch sehr lecker schmecken und (bis auf Himbeere ganz minimal) wirklich kein Stück klumpen! 🙂

Wenn ich mich auf 1-2 Sorten festlegen müsste, wären es Erdbeere und nach wie vor Cocos Crisp, die ich beide an erster Stelle setzen würde, da sie geschmacklich überhaupt nicht zusammenhängen, mich beide aber gleichermaßen überzeugen konnten. An zweiter Stelle kommen bei mir Himbeere und Vanille und an dritter und letzter Stelle Schokolade 🙂
Ich denke, als nächstes werde ich mir daher Erdbeere ebenfalls als 750g Dose zulegen, sodass ich immer etwas Variation habe, zwischen einem etwas süßeren Shake und einem nicht so süßen 🙂

Ihr müsst aber immer bedenken, dass Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, und ich euch hier nur meine subjektive Meinung wiedergegeben habe 🙂
Deshalb muss jeder einfach mal für sich selber ausprobieren, welche Sorte die richtige für ihn ist. Das Testpaket für 7,45€ (aktuell für 5,99€) finde ich daher echt eine super Sache, da man sich durch alle 5 Sorten (Cocos Crisp, Schokolade, Vanille, Himbeere und Erdbeere) durchprobieren kann, bevor man sich für eine große Dose entscheidet.
Wenn ihr also noch auf der Suche nach dem perfekten Whey für euch seid, würde ich jedem einfach mal ans Herz legen, sich das Testpaket bzw. das Probierpaket für ein paar Euro zu holen – Ich würde schwören, ihr werdet es nicht bereuen! Ich tu’s jedenfalls nicht und bin mega happy, dass mir jemand aus meiner family das Produkt „damals“ geschenkt hat! 🙂

Noch etwas allgemeines:

Was ich wirklich noch toll finde ist, dass Foodspring auf der Homepage erklärt, dass zum Beispiel die Molke für die Shakes ausschließlich von freigehaltenen Weidekühen gewonnen wird, und sich Foodspring von anderer jeglicher nicht artgerechter Tierhaltung distanziert! Das finde ich wirklich großartig für die Tiere, und demzufolge gibt es mir ein positives Gefühl! – Ja, natürlich weiß ich, dass sich die Hersteller und Firmen immer von ihrer besten Seite präsentieren möchten 😉 – aber wenn das tatsächlich der Wahrheit entspricht, gebe ich persönlich gerne mal den ein oder anderen Euro mehr aus! 🙂

Ich hoffe, euch hat die Review gefallen und falls ihr noch Fragen habt, immer her damit – Ich beantworte sie euch gerne 🙂

Hier geht’s übrigens zu meinem ausführlichen Beitrag über das Cocos Crisp Whey, in dem ich euch meine kompletten Eindrücke von der Verpackung bis hin zu den Inhaltsstoffen wiedergebe 🙂

Ich wünsche euch allen noch eine tolle Woche, mit hoffentlich viel Sonnenschein 🙂

Eure Benita 

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.